Kaninchen

Pate werden

Jaspina und noch weitere Kaninchen wurden von einer Spaziergängerin im Wald gefunden. Sie waren vielleicht dort ausgesetzt worden oder haben sich selber frei gelassen. Die meisten der Kaninchen waren schwer krank und konnten nur noch erlöst werden. Jaspina aber hat es geschafft und überraschte den Tierarzt auch noch mit einer Schwangerschaft.
Das Leben im Tierheim ist für eine trächtige Kaninchendame nicht sehr geeignet. Deshalb wurden wir angefragt, ob sie zu uns kommen darf. Natürlich nahmen wir sie mit offenem Herzen auf und sie konnte in aller Ruhe bei uns ihre Jungen gebären und gross ziehen.

Mittlerweile sind leider alle Kaninchen dieser Familie an einer vererbbaren Krankheit verstorben, bis auf Jasper Junior
Jasper Junior ist ziemlich scheu geblieben. Wenn Besuch kommt ist er schnell im Stall verschwunden und traut sich erst wieder hinaus, wenn die Besucher wieder in einiger Entfernung verschwunden sind.

Es kamen wieder einige Kaninchen dazu: Eddy, ALF, Nero (er war auch ausgesetzt gefunden worden), Kiro (er musste zuvor in einem kleinen Käfig in einem Keller leben).

Die Kaninchen leben mit den Meersäuli zusammen in Aussenhaltung: Ein umgebauter Schweinestall gibt Ihnen im kalten Winter schön wohlig warm. Die anschliessende Volière schützt sie vor Feinden wie Marder und Fuchs. Tagsüber haben sie zudem den ganzen Auslauf zur Verfügung: Viel Platz zum graben, herum hoppeln, sich sonnen oder am Schatten liegen. Auch eine kleine Wiese steht ihnen zur tagsüber immer zur Verfügung.